Nieren hören nur selten einfach auf zu arbeiten. In der Regel dauert es Monate oder sogar Jahre bis sie versagen. Hierfür steht der medizinische Fachterminus Niereninsuffizienz (Nierenversagen).

Ein Blutbild gibt Aufschluss über die Nierenfunktionen Es zeigt zum Beispiel, ob sich vermehrt harnpflichtige Substanzen wie Harnstoff, Harnsäure und Kreatinin angesammelt haben. Im fortgeschrittenen Stadium ist auch die Regulation des Wasser,- Säure-Basen- und des Elektrolythaushaltes eingeschränkt. Ab dem Moment, ab dem die Niere nur noch ungefähr 15 Prozent ihrer ursprünglichen Leistungsfähigkeit hat, muss die Medizin mittels Nierenersatztherapie (Dialyse, Transplantation) eingreifen. Bei Diabetes mellitus wird ein früherer Einsatz diskutiert.

Der Zeitpunkt des Dialysebeginns und auch das für Sie beste Dialyseverfahren hängt von vielen Kriterien ab und wird mit Ihnen und Ihren Angehörigen zusammen besprochen und festgelegt!

Die Verläufe einer Nierenerkrankung sind sehr verschieden und davon abhängig, welcher Teil der Niere betroffen ist. In akuten Fällen tritt die Nierenfunktionsstörung plötzlich auf, während sich das chronische Nierenversagen langsam entwickelt. Wird die Erkrankung früh genug erkannt, kann das Fortschreiten gestoppt oder zumindest verlangsamt werden.